Archiv für den Monat: September 2013

Rotraud A. Perner: Der Weg der Schildkröte

Rotraud A. Perner, geb. 1944, promovierte Juristin, zertifizierte Erwachsenenbildnerin (PH Wien) und Psychotherapeutin/ Psychoanalytikerin mit postgradualen Studien Soziologie und evang. Theologie, langjährige Universitätsprofessorin u. a. für Pärvention sowie Sexualtherapie, leitet das Institut für Stressprophylaxe & Salutogenese (ISS) in Kooperation mit der NÖ Landesakademie. Ihr neuestes Buch „Die reuelose Gesellschaft“, Residenzverlag, erscheint am 15. 10. 2013. www.perner.ino, www.salutogenese.or.at.

Warum es so schwer ist, jung denken und alt werden zu vereinbaren

Seit Adam und Eva sich die Frucht vom Baum der Erkenntnis einverleibten ist deutlich geworden, dass Einheit in zwei oder mehr Teile aufgespalten werden kann – ein „diabolisches“ Geschehen, heißt doch diaballein im Altgriechischen auseinander bringen, entzweien, aber auch verleumden, verhasst machen.

In Seminaren zum Abbau von Diskriminierungen wird gerne die Übung eingesetzt, die Gruppe der Teilnehmenden aufzufordern, sich nach persönlichen Eigenschaften zu Subgruppen zu organisieren: nach Geschlecht, Augenfarbe, Haarfarbe, Gewicht, Schuhgröße, Geburtsmonat, Religionsbekenntnis, Herkunft oder auch nach Geburtsjahrgängen … irgendwann steht jede Person plötzlich allein da und spürt, wie sich Exklusion anfühlt.

 Der geheime Lehrplan von Konkurrenz

In der gegenwärtigen Konkurrenzgesellschaft wird Entzweiung gezielt inszeniert: unerfahrene Junge können leichter zu Imitation und Konsum verlockt werden als Angehörige der Eltern- und Großelterngeneration, die noch zum Sparen, das bedeutet auch aufschieben und verzichten können, erzogen wurden.

Aber auch andere Erziehungsziele der Vergangenheit sind obsolet geworden – Unterordnung Unerfahrener unter Erfahrene beispielsweise, und dies zu akzeptieren fällt all denen schwer, die (nur) darauf ihre Selbstachtung gründen.

Worüber definiert sich jemand? Worauf gründet sich seine Identität? Auf Selbsterkenntnis und Selbstbestätigung dort, wo man spürt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort das Richtige zu tun? Oder auf den Vergleich mit anderen, die man auf jeden Fall und sei es mit Gewalt übertreffen will.

Weiterlesen